Bürgerinitiativen Flughafen Braunschweig-Wolfsburg gegen die Startbahnverlängerung des Flughafens

In Kooperation mit BIBS-Fraktion, Braunschweig-Online, Querumer Forst, Waggum


Der Greis ist heiß

Am 2.7.2016 meldete sich Ex-VW-Chef Carl H. Hahn zu Wort und meinte anlässlich seines 90. Geburtstages: Idealerweise würde man von Waggum aus in die Welt fliegen. Dadurch würden Staus auf der Autobahn und auch die überflüssige Subventionierung anderer Flughäfen vermieden. Die zunehmende Lärmbelastung könne sich zwar als ernst zu nehmendes Problem erweisen, moderne Schalldämpfung könne hier aber Abhilfe schaffen. Er wolle erreichen, dass eine Fluggesellschaft tägliche Linienflüge vom Flughafen Braunschweig-Waggum aus anbiete.
 
War es etwa der Aufmerksamkeit des greisen Jubilars entgangen, dass Menschen nicht gern in schallgedämpften Kabinen leben? Dass sie keine Zunahme von Abgas- und Feinstaubbelastung hinnehmen? Und aus welchem Grund soll die Subventionierung des Braunschweiger Flughafens nicht ebenso überflüssig wie die anderer Flughäfen sein?
 
In einer Zeit, in der der Norden Braunschweigs durch den Flughafenausbau für VW und der damit verbundenen Unterbrechung der Grasseler Straße
 
können derartige Äußerungen allenfalls Unverständnis hervorrufen.
 
Doch der greise Herr lässt nicht locker und will die Fluggesellschaft Ryanair an den Braunschweiger Flughafen holen. Am 16.05.2017 verkündete Hahn in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Stadtmarketing und Strategische Planung (Strategieausschuss) der Stadt Wolfsburg: „Zwei Maschinen, die von Braunschweig aus Ziele in Europa anfliegen, habe Ryanair angeboten. Damit hätten wir in zehn Jahren einen weiteren Standortvorteil.“ VW-Besucher und Mitarbeiter müssten dann nicht mehr über Hannover reisen.
 
Wie schön für Hahn: Verkehrsstau, Dreck und Lärm würden von ihm fernab bei der Braunschweiger Bevölkerung verbleiben und die Kosten der von ihm propagierten Fehlentwicklung würden angesichts des hoch defizitären Braunschweiger Flughafens sowieso wieder beim Steuerzahler landen!
 
Interessant ist auch die Informationshandhabe im Braunschweigischen Zeitungsmonopol:
 
Herausgeber aller vorstehend genannten Printmedien ist die BZV Medienhaus GmbH (Braunschweiger Zeitungsverlag).

10.06.2017
Ralf Beyer

Zurück zur Startseite