Flughafen Hahn: Wenn sogar die verschwundenen Wirecard-Milliarden verblassen!

Der Hunsrück-Flughafen Hahn gehört zu 82,5 Prozent der chinesischen HNA und zu 17,5 Prozent dem Land Hessen. Erinnert sei an den spektakulär gescheiterten Versuch des Landes Rheinland-Pfalz, den Hahn schon 2016 an eine andere chinesische Firma zu verkaufen - diese entpuppte sich aber als kriminell.

HNA hatte dann den Flughafen „Frankfurt-Hahn“ 2017 „praktisch im Schlussverkauf“ bekommen und für seine 82,5 Prozent des Airports lächerliche rund 15 Millionen Euro an das Land Rheinland-Pfalz als vorherigem Eigentümer gezahlt.

HNA hat nun nach eigener Mitteilung vom vergangenen Freitag Insolvenz angemeldet. Gläubiger beantragten die Neuausrichtung des hoch verschuldeten Großkonzerns.

Hintergrund: Drei Unternehmen der Gruppe teilten mit, dass »Anteilseigner und andere zugehörige Parteien« 61,5 Milliarden Yuan, umgerechnet 7,86 Milliarden Euro, »veruntreut« hätten. Zunächst hatte das renommierte Wirtschaftsmagazin »Caixin« darüber berichtet. Zusätzlich seien Kreditgarantien in Höhe von 46,5 Milliarden, umgerechnet 5,95 Milliarden Euro, auf »nicht konforme Weise« vergeben worden.

Nach der angemeldeten Insolvenz des chinesischen Haupteigentümers des Flughafens Hahn versucht die Volksrepublik das Land Rheinland-Pfalz zu beruhigen. Nach Auskunft des chinesischen Generalkonsulats in Frankfurt gehe es bei dem Großkonzern HNA nicht um eine Insolvenz, sondern um eine Restrukturierung, teilte das Innenministerium in Mainz am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur mit.

Das Firmenkonglomerat HNA hielt zeitweise auch große Beteiligungen von 10% an der Deutschen Bank!

Die Provinzregierung von Hainan hat nun die Kontrolle über den hoch verschuldeten Konzern übernommen. Eine von Staats wegen eingesetzte Arbeitsgruppe geht davon aus, dass 400 bis 500 Unternehmen, die mit HNA in Verbindung stehen, von einer Umstrukturierung betroffen sein werden.

Damit befindet sich der Regionalflughafen im Hunsrück, an dem Tausende Jobs hängen, mehr oder minder in den Händen der chinesischen KP.
Im vergangenen Jahr musste der abgelegene Hunsrück-Flughafen vor allem wegen der Pandemie einen deutlichen Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zugleich befand sich sein Frachtgeschäft im Aufwind. Im Vergleich zu 2019 fiel die Zahl der Passagiere 2020 um 70,8 Prozent auf 436 862, wie die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) heute mitteilte. Das Frachtgeschäft stieg um 36,1 Prozent auf 232 998 Tonnen.

Malu Dreyer kommt… - MAYEN-KOBLENZ
Der ehemalige Flughafen des US-Militärs besitzt eine begehrte Nachtflugerlaubnis. Die Wahl zum 18. Landtag von Rheinland-Pfalz soll am 14. März 2021 stattfinden. Inwieweit die neuerlichen Turbulenzen um den Hahn sich darauf auswirken, wird sich zeigen. Die regierende SPD von Malu Dreyer hat überall Plakate aufgehängt „Wir mit ihr!“ Ob das bis zur Wahl trägt?
 

Die Dreyer-Ampelregierung (SPD, Grüne, FDP) hat gerade den Skandal um die grüne Umweltministerin Höfken und deren unglaubliche Beförderungsexzesse gegen Recht und Gesetz hinter sich.

Nicht vergessen sind auch die eher mysteriösen Vorgänge beim Verkauf des Nürburgrings, der heute zu 99% einem russischen Oligarchen gehört. Auch das Durcheinander um das legendäre „Rock am Ring“ war nicht gerade ein Glanzstück.

APRI, 2. Februar 2021